Resteverwertung: DIY-Semmelbrösel

Idealerweise kaufen wir Lebensmittel so ein, dass wir alles aufessen, bevor es schlecht wird und nichts im Müll landen muss.

Das klappt bei uns ziemlich gut, aber nicht perfekt. Doch aus vielen Fast-Leichen in der Küche lassen sich noch leckere Sachen zaubern, z.B. Bananenbrot aus braunen Bananen, die sonst keiner mehr essen würde.

Oder Semmelbrösel aus hart gewordenem Brot. Das machen wir sogar ziemlich gerne, weil die Semmelbrösel mit etwas Öl und Salz in der Pfanne geröstet köstlich schmecken, wenn man sie über Risotto oder gebackenen Blumenkohl streut.

Das geht mit jedem Brot, egal ob hell, Vollkorn, mit oder ohne Körnern. Alles, was man braucht, ist ein guter Mixer. Das Brot wird so lange darin geschreddert, bis kleine Krümel entstanden sind. Wenn das Brot noch nicht ganz trocken war, breitet man die Brösel auf einem Backblech aus und lässt sie im Ofen bei 80 bis 100 Grad trocknen, ohne dass sie verbrennen.

In ein Glas füllen, fertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: